Stromvergleich

Flexstrom? Nein danke!

14. Oktober 2011 | Erstellt von | in Kategorie: Stromnews | Artikel bisher 2.643 mal gelesen
Das Energieunternehmen aus Berlin ist in Sachen Kundenpflege und Service mit Schulnote 6 zu bewerten. Der Stromanbieter macht momentan nur schlechte Schlagzeilen. Viele Kunden beschweren sich öffentlich im Netz in Foren oder Energieportalen. Eine ganze Reihe Beschwerden liegen dem Verbraucherschutz ebenfalls vor. Nur seitens der Flexstrom AG wird dazu natürlich nicht Stellung genommen. Da zum Ende des 1. Belieferungsjahres dem bestehenden Kunden ein neuer Stromtarif für das Zweit-Jahr mit 50% Aufschlag mitgeteilt wird, ist das Unternehmen ohnehin mit jeder Menge Kündigungen beschäftigt. Das Problem der Nichtgewährung der vertraglichen Bonusgutschrift wird eine ganze Reihe Gerichte beschäftigen. Nicht klar sind die AGB’s geregelt, Nachbesserungen wurden Bestandskunden nicht zugestellt.
Auszug „Flexstrom AGB“
Ihr Bonus wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam, das heißt es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird.

Telefonischer Support und Service ist der Flexstrom AG ein Fremdwort. Zumal auf teuren Hotline-Nummer die Warteschleife immer länger wird. Hallo, Berlin geht’s noch? Diese Geschäftspraktiken können langfristig keine Kunden binden. Standard-Emailschreiben sind kundenfremd und unpersönlich. Das Energieunternehmen sollte mal langsam ihre Unternehmensphilosophie überdenken, sonst ist sie bald vom Strommarkt verschwunden. Immer neuere Stromanbieter erreichen den Markt und Kunden werden dort noch persönlich betreut und beraten. Das gesamte Angebotspaket steuert heute den Markt. Selbst wenn Flexstrom meist in Vergleichsportalen als günstigster Stromanbieter gelistet wird, werden Bestandskunden meist nach dem ersten Stromjahr kündigen, da Service, Preisgarantie und Vertrauen fehlen. Verbraucherschützer sind nun gefordert, um Flexstrom im Auge zu behalten.

Fazit: Video – Youtube
Selbst wenn das Erstjahr mir günstigen Strom lockt, das Erwachen kommt am Ende. teure Tarifanpassungen, kein Bonus, keine Erreichbarkeit vom Kundensupport, Standard-Emails usw. = FINGER WEG!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Vote, Quote: 4,94 von 5)

Keywords: , , ,
Verlinken Sie diesen Stromartikel auf Ihrer Webseite: » [ Copy and Paste ]
weitere Stromnews zum Thema: Stromvergleich, Stromtarife, Stromwechsel etc.
Stromvergleich